Autostellplatz Berlin

Autostellplatz Berlin - Viele lassen ihr Fahrzeug im Winter stehen, sparen sich Winterreifen, Eiskratzen am Morgen und Glätte, stellen ihr Auto ab, fahren mit der U-Bahn, der S-Bahn oder mit dem Bus.

Autostellplatz BerlinIn Berlin gibt es so viele Menschen und Autos und wenig Autostellplätze. Obwohl die Autos oft stehen gelassen werden, auf ein Autostellplatz in Berlin, zugunsten der öffentlichen Verkehrsmittel und zugunsten der Fahrräder. Es gibt mehr Umweltbewußte Menschen in der Hauptstadt als man denkt, viele stellen ihren Wagen im Sommer, wenn es warm ist gern auf ein Stellplatz und fahren lieber mit dem Rad zur Arbeit, zum Einkaufen oder um das Kind von der Kita abzuholen, man sieht so viele verschiedene Radanhänger, die vielfältig genutzt werden, um Kinder oder den Einkauf zu transportieren während das Auto auf dem Autostellplatz in Berlin ruht. Andere wiederrum lassen ihr Fahrzeug lieber im Winter stehen, sparen sich Winterreifen, Eiskratzen am frühen Morgen und gefährliche Glätte, stellen ihr Auto auf ein Autostellplatz ab und fahren mit der U-Bahn, der S-Bahn oder mit dem Bus, in Berlin kommt man so tatsächlich überall hin. Seit einigen Jahren gab es in Berlin deshalb auch kein Smogalarm mehr, zum Glück sind so viele Menschen in Berlin so geistesgegenwährtig vorher schon Ihren Auto auf ein Stellplatz abzustellen und nicht erst, wenn die Probleme so groß sind, dass sie kaum noch zu bewältigen sind.

Wer sein Auto nicht auf ein Autostellplatz in Berlin stellt sollte wissen, Berlin hat, was Autos angeht seine Schattenseiten, wer sein Wagen in der Nacht irgendwo hin parkt, weiß nicht, ob der am nächsten Tag noch da steht, denn noch immer werden viele Autos gestohlen, da lohnt sich ein bewachter Stellplatz. Beinahe schon beschämend für unsere Hauptstadt sind die angezündeten Autos in der ganzen Stadt und auch immer nachts, aber nicht auf ein Autostellplatz. Der 25. Oktober 2009 zum Beispiel als Stichtag ist der 298. Tag im Jahr, bis zu diesem Datum sind in Berlin bereits 250 Wagen angezündet worden. Sowas kann auf dem Autostellplatz nicht passieren. Denn da kommt keiner noch nicht einmal in die Nähe Ihres Fahrzeugs. Niemand weiß, wieso es Menschen gibt, die sowas tun, aber es wird davon ausgegangen, dass es immer wieder unterschiedliche Täter sind, mitlerweile glaubt man an eine politische Motivation, was das Ganze nicht einfacher macht. Zum Glück gibt es Stellplätze, denn häufig werden gerade die Autos angegriffen, die länger stehen und teuer aussehen.

Bei uns auf dem Autostellplatz passiert sowas zum Glück nicht, es gibt einen hohen Zaun, die Wagen stehen nicht unmittelbar daran, es gibt Wachleute und Wachhunde und Nachts Flutlicht auf die ganze Anlage. Keiner darf unser Stellplatz unbefugt betreten und in der Nähe herumlungerde genau beobachtet. Wir alle lieben unsere Hauptstadt Berlin mit all den Sehenswürdigkeiten, jung und alt gleichzeitig, schön und hässlich, so groß und doch so klein wenn man in sein Kiez hockt. Aber ein Autostellplatz zu finden ist gar nicht so einfach. Bei Rundgängen durch mehrere Tiefgaragen wurde festgestellt, dass mindestens ein drittel aller abgestellten Fahrzeuge so ausgesehen haben, als seien sie seit Jahren nicht mehr bewegt worden. Schade denken viele die einen täglich zugänlichen Parkplatz oder Garage suchen und richtig, diejenigen, die abstellen sollten die Innenstadt für diejenigen die parken möchten frei machen und ihre Fahrzeuge auf ein Autostellplatz in Berlin stellen.

Ein bewußter und schlauer Umgang mit den täglichen Fortbewegungsmitteln bedeutet die Nutzung von Stellplätze und ist schon lange in den Köpfen der Berliner verankert, die öffter mal zwischendurch ihr Auto abmelden und auf ein Stellplatz abstellen, zum Glück für die Straßen in Berlin, zum Glück für die berühmte Berliner Luft und für die Menschen, die hier leben. Deshalb sind Stellplätze notwendig und unerlässlich geworden und helfen den Berlinern eine leichte Entscheidung für die Umwelt zu treffen.

Weitere Artikel