Sachen kurz lagern

Babysachen lagern, Möbeleinlagerung im Selfstorage, Lagerraumkosten beim Umzug sparen

Wo lagert man Babysachen? Auslandsaufenthalt und wohin mit den Möbeln? Wie spart man Zeit und Geld bei der Umzug Zwischenlagerung? Kurz Auslagern wegen einer Sanierung.

Bei uns im Lager7 können sie ihre Sachen auch für eine kurze Zeit lagern. Lesen sie hier, weshalb wir häufig Kunden begrüßen können, die ihre Sachen nur kurz bei uns lagern wollen. Haben sie auch Interesse an einer kurzen Lagerung, dann berechnen sie doch einfach ihre Miete mit unserem praktischen Kostenrechner.

Babysachen im Keller lagern? Nie wieder!
Sachen kurz lagernEine Kundin berichtete uns, sie hätte beim ersten Kind die abgelegten Babysachen in den Keller tun müssen, da sie sonst keinen Platz hatte. Auf die Idee, die Sachen in ein Selfstorage einzulagern, sei sie damals nicht gekommen. Im Keller kann man Sachen kurz lagern, aber Kleidung im Keller lagern ist generell keine gute Idee, schon gar nicht über längere Zeit. Die Kundin hatte beim zweiten Kind, in der Hoffnung Geld zu sparen, die Babysachen nach zwei Jahren wieder aus dem Keller nach oben gebracht. Es waren drei Pappkartons, der unterste zeigte deutlich Flecken und war an der Unterseite schimmelig. Die anderen Kisten waren trockener geblieben, sahen aber auch unansehnlich aus. Die Oberflächen der Kartons waren stellenweise aufgebläht, hatten ihre Festigkeit verloren. Babymöbel und andere Dinge wie eine Babyschale fürs Auto waren völlig unbrauchbar geworden und mussten direkt in den Müll. Einige Babysachen in den Kartons musste sie auch wegwerfen, da sie Schimmelspuren hatten. Die anderen rochen auch nach der Wäschen noch modrig. Nun kam sie mit den Babysachen des zweiten Kindes zu uns ins Lager und brachte gleich auch Babybettchen, Wickelkommode und andere Dinge mit. Sie wollte die hochwertigen Sachen kurz lagern, bis ihre jüngere Schwester, die nun mit dem ersten Kind schwanger war, das Kinderzimmer fertig habe.

Wie aus einer Zwischenlagerung eine Langzeitlagerung wurde
Sachen kurz lagernEin Kunde stand im Rahmen seines Studiums kurz vor einem Auslandsaufenthalt und fragte sich, wohin mit den Möbeln? Sein Studentenzimmer wollte er in der Zeit nicht behalten. Da er die meisten persönlichen Dinge bei seinen Eltern in einem anderen Bundesland hatte und in seine Studentenbude nur das Nötigste mitgenommen hatte, bestand bei Ihm eigentlich kein Lagerbedarf. Seine Möbel und Mini-Hausrat hatten für ihn keinen persönlichen Wert, weshalb er sich dazu entschloss, alles zu verkaufen statt eine Einlagerung vorzunehmen. Seine Eltern hatten die Möbel am Anfang des Studiums für ihn gekauft. Als sie von seinen Plänen erfuhren, waren sie sofort gegen einen Verkauf. Denn nach seiner Rückkehr würde er wieder Möbel brauchen und dann wieder auf sie zukommen. Sie beschlossen das Mobiliar und seinen kleinen Hausrat abzuholen. Aus verschiedenen Gründen konnten sie die Sachen nicht vor seiner Abreise abholen, so dass die Sachen kurz lagern mussten. Er brachte seine Möbel zu uns in eine Lagerbox und erteilte seinen Eltern eine Vollmacht zur Auslagerung. Seine Eltern hatten eine bessere Idee und sie übernahmen die niedrigen Kosten der Möbeleinlagerung bei uns im Selfstorage für die gesamte Zeit seines Auslandsaufenthalts, denn sie hatten gemerkt, dass die Kosten für den Transport die Lagerkosten übersteigen würden.

Der Schritt für Schritt Umzug
Sachen kurz lagernIn diesem Fall geht es um eine Familie, die aus ihrer Berliner Wohnung in den Brandenburger “Speckgürtel” ziehen wollte. Das Ehepaar mit seinen fünf Kindern, vom Teenager bis zum Baby, hatte einen dementsprechend großen Hausrat und sehr viele Möbel. Dazu kamen die persönlichen Dinge sowie Kleidung, etc. der 7-köpfigen Familie. Um die teure Wohnungsmiete in Berlin zu sparen, sollte das neue Haus noch vor dem Ende der umfangreichen Umbauarbeiten bezogen werden. Die damit verbundenen größeren Bauarbeiten sollten bis zum Umzugstermin zwar abgeschlossen werden. Die Familie wollte aber Arbeiten wie Streichen, Tapezieren und Laminatböden verlegen selbst übernehmen. Deshalb konnten die Zimmer nur nach und nach bezogen werden. Die noch nicht benötigten Möbel konnten sie zusammen mit anderen Sachen kurz bei uns im Lager7 in einem Selfstorage Lagerraum unterbringen. Von dort konnten sie Schritt für Schritt Möbel und Hausrat abholen, je nachdem welches Zimmer fertig geworden war. Beim Vorgespräch mit der Familie bemerkten wir, dass sie in einen Ort unweit unseres Lagers in Brandenburg ziehen wollten. Wir haben deshalb empfohlen, die Einlagerung dort vorzunehmen, was der Familie sehr entgegen kam. Denn es ging nicht nur um die enorme Geld- und Zeitersparnis für die Fahrten zum Lager7 Selfstorage Brandenburg. Die glückliche Familie konnte auch Lagerraumkosten sparen durch den Preisunterschied für die Mieten unserer Lager in Brandenburg und Berlin.

 

 

Die Auslagerung eines kompletten Betriebes
Sachen kurz auslagernEine kleiner Handwerksbetrieb in Berlin sah sich wegen einer notwendigen Sanierung seiner Räumlichkeiten dazu gezwungen alles komplett auszulagern. Bis die Arbeiten an der Gewerbe-Immobilie fertig waren, wollten sie alle Akten, Möbel, Maschinen und andere Sachen kurz lagern. Die Mitarbeiter gingen während der Sanierung in den Betriebsurlaub. Der Betrieb musste zwar komplett schließen, aber so konnten alle notwendigen Maßnahmen in kürzester Zeit vorgenommen werden. Die vernünftige Lösung war die Auslagerung des beweglichen Firmen-Eigentums bei uns in der Lagerhalle Spandau, auf einer großen, extra für die Firma abgeteilten Lagerfläche.
 

 

 


________Hinweis:________
Aus Datenschutzgründen wurden in den oben verfassten Berichten weder Namen genannt, noch sonstige Angaben gemacht, die ein Rückschluss auf die Identität der Kunden zulassen könnten.

Weitere Artikel